Seite wählen
Einfach Nina

Einfach Nina

Einfach Nina

Heute ist Ninas großer Tag. Der Tag, an dem sie es allen sagen wird und sich nicht mehr verstecken wird. Dabei weiß die 8-jährige noch nicht, dass ihre Entscheidung ihre Familie, die Nachbarschaft und die feingeschnittenen Vorgärten der spießbürgerlichen Dorfgemeinschaft ganz schön durcheinanderwirbeln wird. Denn Nina war vorher Niklas, aber eigentlich war sie immer Nina und nicht Niklas. Niklas hat sie nur für ihre Eltern gespielt…
Als Nina zur Feier das Tages im Kleid von ihrer besten Freundin Meret zur Schule gehen möchte, ist Mama Simone erst mal völlig überrumpelt. Polizisten-Papa Martin, der nach der Trennung von Simone im Haus seines Vaters THILO eingezogen ist, verbietet Nina ohne zu Zögern so vor die Türe zu gehen. Aber dann ruft auch schon der Dienst. Mal wieder steht Simone alleine da… Der 12-jährige Ben kann bei dem Verhalten seines Bruders nur die Augen rollen und hat mit Pubertät, der ersten Liebe und Gruppenzwang den Coolen raushängen zu lassen, schon alle Hände voll zu tun. Das Chaos am Morgen ist komplett. Ein Waffenstillstand muss her. Simone und Nina entscheiden, dass Nina erst mal zuhause bleiben darf und als Mädchen leben darf. Aber für eine ganze Woche?! Dann verpasst sie die Anmeldung zur Music-Show beim Sommerfest der Schule…
Im Lauf der Woche lernt die Familie endlich Nina kennen. Der normalerweise strenge Opa Thilo beweist ein geschicktes und einfühlsames Händchen mit seiner Enkelin. Martin lernt, dass er anderen seinen Willen nicht immer aufzwingen kann, und dass seine Tochter genauso sportlich ist wie sein Sohn. Simone versucht auf Nina einzugehen und lernt dabei bei aller Offenheit und mütterlicher Fürsorge mit ihren eigenen Vorurteilen umzugehen. Simones und Martins Vorstellungen von Erziehung gehen dabei weit auseinander, aber das ist ja nichts Neues. Und Ben? Der hält mit allen Mitteln seinen nervigen Bruder vor seinen Kumpels geheim. Dabei ist es für alle nicht immer einfach, sich mit der Situation anzufreunden und die eh schon komplizierte Beziehung von Simone und Martin wird weiterbelastet. Aber Nina lässt sich nicht unterkriegen und schlägt sie Alle mit ihrem entwaffnenden Charme.
Und doch bleibt der Familie nicht der Gang zur Kinderpsychologin erspart, die den Eltern versucht, ihre Ängste zu nehmen. Und als die Familie sich gerade beginnt, mit der Idee anzufreunden werden Nachbarn, Freunde, Martins Kollegin, Ninas Lehrerin und Simones Arbeitgeberin mitreingezogen. Ein Stimmungsbild voller Fragezeichen, Ratschlägen Besserwisserei und Vorurteilen entspinnt sich um die Familie. Schon längst ist es keine reine Familienangelegenheit mehr. Ninas Klasse dagegen freut sich über die „neue“ Mitschülerin. Vorurteile und Ängste sind den Kindern fremd. Als dann aber Merets Eltern den Kontakt ihrer Tochter zu Nina einschränken und Bens Freunde Nina in der Schule auflauern, kommt es zum Eklat zwischen Ben und Nina. Simone steht vor einem Trümmerhaufen, der ihre Familie und ihr Sozialleben war. Aber mit Ninas Hilfe schafft sie es schon, dass sich alle wieder zusammenraufen.
Credits
Cast: Arian Wegener, Friederike Becht, Ullrich Brandhoff, Ludwig Samuel Ott, Michael Wittenborn, Lia Stark, Anjorka Strechel, Golo Euler, Eray von Egilmez, Vanessa Rottenburg, Noemi Wollert, Max Appenroth, Hilke Altefrohne, Julia Glasewald, Adam Albert u.a.

Drehbuch: Angela Gilges, Karin Heberlein, Christopher von Delhaes
Regie: Karin Heberlein
Kamera: Ralf Noack
Szenenbild: Carola Gauster
Kostüm: Sonja Greif
Ton: Magnus Pflüger
Produktionsleitung: Sebastian Ebert
Producer: Philipp Goeser
Produzenten: Schiwago Film (Marcos Kantis, Martin Lehwald)
Redaktion: Katja Kirchen (ARD Degeto)

Produktionsjahr: 2022

Festivalteilnahmen
  • 30. Filmfest Hamburg

  • Ostfriesensühne

    Ostfriesensühne

    Ostfriesensühne

    Vor 15 Jahren ist der Vater von Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen getötet worden – bis heute wurde die Tat nicht aufgeklärt.

    Das hinterlässt Spuren, vor allem bei Ann Kathrin, die mit dem Fall noch immer nicht abschließen kann. Ihr Kollege Frank Weller rät ihr deshalb, sich Hilfe bei einem Arzt zu suchen.

    In der Praxis angekommen kommt es zu einer verhängnisvollen Begegnung: Im Portemonnaie einer älteren Dame sieht Ann Kathrin das Foto ihres Vaters, der zusammen mit einer ihr unbekannten Frau abgelichtet ist.

    Getrud Klocke besteht darauf, dass es sich bei dem Mann um den Verlobten ihrer verstorbenen Tochter handelt. Doch Ann Kathrin ist sich sicher: Das kann nur ihr Vater sein.

    Als die Kommissarin kurz darauf Gertrud in der Seniorenresidenz besuchen will, findet sie sie leblos in einem Strandkorb auf …

    Credits
    Cast: Julia Jentsch, Christian Erdmann, Barnaby Metschurat, Kai Maertens, Ernst Stötzner, Stefan Kurt, Anne-Marie Waldeck, Michael A. Grimm, Marie Schöneburg, Alexis Salsali, Andreas Euler, Angelika Thomas, Swetlana Schönfeld, Karolina Lodyga u.a.

    Drehbuch: Florian Schumacher
    Romanvorlage: Klaus-Peter Wolf
    Regie: Sebastian Ko
    Kamera: Christof Wahl
    Komponist: Sebastian Fillenberg
    Schnitt: Nicole Kortlüke
    Szenenbild: Anke Osterloh
    Kostüm: Holger Büscher
    Ton: Torsten Lenk & Klaus Hobby
    Produktionsleitung: Maximilian Helm
    Producer: Simon Grohe
    Produzenten: Schiwago Film (Martin Lehwald, Marcos Kantis)
    Redaktion: Daniel Blum (ZDF)

    Produktionsjahr: 2021

    Fotos: © ZDF / Sandra Hoever

    Szene aus Okavango
    Szene aus Okavango
    Szene aus Okavango
    Szene aus Okavango
    Szene aus Okavango
    Szene aus Okavango
    Szene aus Okavango
    Szene aus Okavango

    Dr. Hoffmann – Die russische Spende

    Dr. Hoffmann – Die russische Spende

    Dr. Hoffmann – Die russische Spende

    Nicht zum ersten Mal lässt sich Dr. Hoffmann breitschlagen, für einen Kollegen die Nachtschicht in der Notaufnahme zu übernehmen.
    Doch diesmal entwickelt sich die Schicht zu einem wahren Drama. Mischa Tschenkow, Mitarbeiter der Putzkolonne des Krankenhauses, verstirbt an diesem Abend in der Notaufnahme. Nachdem dieser aber erst kürzlich gesund aus dem Krankenhaus entlassen worden war, glaubt Dr. Hoffmann nicht an einen natürlichen Tod – noch dazu ist jetzt die Patientenakte des Toten verschwunden.

    Dr. Hoffmann erzählt Celine von dem Fall. Die Mathematiklehrerin hat einen Verdacht, dem sie nach nachgehen will.

    Und so geraten die beiden in einen Kriminalfall und werden mehr und mehr in die mafiösen Machenschaften der Klinikleitung verwickelt.

    Credits
    Cast: Kai Wiesinger, Isabell Polak, Julika Jenkins, Wilfried Hochholdinger, Anja Herden, Rainer Reiners, Brigitte Zeh, Rainer Strecker, Urs Jucker, Andreas Anke, Jytte-Merle Böhrnsen, Mark Zak u.a.

    Drehbuch: Nils-Morten Osburg, Edzard Onneken
    Regie: Max Zähle
    Kamera: Andreas Doub
    Komponist: Florian Tessloff
    Schnitt: Thomas Stange
    Szenenbild: Bärbel Menzel
    Kostüm: Daniela Thomas
    Ton: Magnus Pflüger
    Produktionsleitung: Martin Cichy
    Producer: Mirjam Erdem
    Produzenten: Schiwago Film (Marcos Kantis, Martin Lehwald),
    Neue Brandenburg Film (Edzard Onneken)
    Redaktion: Kerstin Freels (rbb),
    Katja Kirchen (ARD Degeto)

    Produktionsjahr: 2022

    Szene aus Okavango
    Szene aus Okavango
    Szene aus Okavango
    Szene aus Okavango
    Szene aus Okavango
    Szene aus Okavango
    Szene aus Okavango
    Szene aus Okavango

    Ein Sommer an der Moldau

    Ein Sommer an der Moldau

    Ein Sommer an der Moldau

    Was auf den ersten Blick aussieht wie eine romantische Flusskreuzfahrt auf der Moldau, ist in Wirklichkeit ganz anders: Als Privatermittlerin soll Sophie an Bord der „Svoboda“ tätig werden. Die Großeltern der kleinen Katka hoffen, dass die Detektivin herausfinden kann, ob es dem Mädchen bei ihrem Vater wirklich gut geht. Dabei hatte Sophie den Auftrag schon abgelehnt – Kinder sind aktuell so gar nicht ihr Thema. Doch als ihr Freund Florian dann auch noch das Thema Familienplanung aufwirft, ergreift Sophie die Flucht. Ab an die Moldau. Ab auf die „Svoboda“.

    Zu ihrer Überraschung entspricht Tomasz, der Vater von Katka, so gar nicht dem Bild, das die auftraggebenden Großeltern von ihm gezeichnet haben: Tomasz ist ein liebevoller Vater, der auf unkonventionelle Weise versucht, mit dem Tod seiner Frau umzugehen und für seine Tochter da zu sein. Und so lernt Sophie das Konstrukt „Familie“ als etwas kennen, das ihr einen komplett neuen Blick auf ihr Leben gibt.

    Credits

    Cast: Alina Levshin, Marko Cindrić, Ziva Marie Faske, Franziska Walser, Rudolf Kowalski, Steve Windolf, Karen Dahmen, Lore Stefanek, Friedhelm Ptok u. a.

    Drehbuch: Axel Melzener, Julia Nika Neviandt, Daniel Call
    Regie: Sarah Winkenstette
    Kamera: Christian Almesberger
    Schnitt: Christian Krämer
    Musik: Ulrich Reuter
    Ton: Tomáš Bělohradský
    Szenenbild: Pierre Brayard
    Produzenten: Martin Lehwald, Michal Pokorný, Marcos Kantis
    Producer: Philipp Goeser, Simon Grohe
    Redaktion: Sebastian Hünerfeld

    Szene aus Okavango
    Szene aus Okavango
    Szene aus Okavango
    Szene aus Okavango
    Szene aus Okavango
    Szene aus Okavango
    Szene aus Okavango
    Szene aus Okavango

    Kasimir & Karoline

    Kasimir & Karoline

    Kasimir & Karoline

    Trotz des desaströsen Verlusts seines Arbeitsplatzes, lässt der Mechaniker Kasimir sich darauf ein, seine Verlobte auf das Münchner Oktoberfest zu begleiten. Das bayrischste aller Feste jährt sich im Jahr 2010 zum 200sten Mal. Sie will sich amüsieren, Kasimir ist jedoch nicht zum Feiern zumute, da ihm der Verlust seiner wirtschaftlichen Grundlage nicht nur aufs Gemüt, sondern in letzter Zeit auch auf die Potenz schlägt. Kasimir kann nicht mehr …

    Credits

    Cast: Golo Euler, Christina Hecke, Robert Gwisdek, Esther Kuhn, Max Tidof, Arnfried Lerche, Alina Stiegler, Florian Bartholomäi

    Drehbuch: Michael Klette
    Regie: Ben von Grafenstein
    Kamera: Ralf Noack
    Komponist: Rainer Oleak
    Schnitt: Till Ufer, Ben von Grafenstein
    Szenenbild: Markus Dicklhuber
    Kostüm: Barbara Schwarz
    Maske: Katharina Pointner
    Ton: Thomas Conen
    Produktionsleitung: Lilian Dammann, Anita Schenk
    Produzent: Martin Lehwald
    Redaktion: ZDFtheaterkanal, Meike Klingenberg
    Sender: ZDF, ARTE, 3sat
    Produktionsjahr: 2011

    Preise
    • Filmfest München – Förderpreis Deutscher Film Für Golo Euler
    • Fernsehfilm-Festival Baden-Baden – Sonderpreis der Jury für die beste Literaturverfilmung
    • Kimera International Film Festival – Bester Film, Beste Regie, Publikumspreis
    • Ödön-von-Horváth-Förderpreis
    Festivalteilnahmen
    • Filmfest München (Neue deutsche Kinofilme)
    • Fünf-Seen-Filmfestival
    • Biberacher Filmfestspiele
    • Filmfestival Türkei/Deutschland
    • Kimera International Film Festival
    Szene aus Kasimir & Karoline
    Szene aus Kasimir & Karoline
    Szene aus Kasimir & Karoline
    Szene aus Kasimir & Karoline
    Szene aus Kasimir & Karoline
    Szene aus Kasimir & Karoline
    Szene aus Kasimir & Karoline
    Szene aus Kasimir & Karoline
    Szene aus Kasimir & Karoline
    Szene aus Kasimir & Karoline